Blechkuchen aus Hefeteig Pflaumenkuchen  - Stachelbeerkuchen -  Apfelkuchen   Copyright © Xara Group Ltd., 1994-2011. All rights reserved.    Bei diesen Blechkuchen wird der Belag vorbehandelt, das heisst sie werden vorher abgekocht, gezuckert, angedickt und erkalten gelassen. Hierbei werden die Obststücke abgekocht und dabei gezuckert. Das Andicken kann auf verschiedene Weise gemacht werden, und zwar gibt es die Möglichkeit während dem Kochen abzubinden (Puddingpulver, Gelatine oder Agar Agar).  Für das Kaltverfahren gibt es einen Kaltbinder der erst mit Zucker vermischt wird und dann langsam unter die Obstmasse gezogen wird. Da das Bindemittel die Eigenschaft hat im Nachhinein noch fest zu werden, sollte man die Konsistenz im leicht flüssigen Bereich halten. Im erkalteten Zustand werden sie dann auf den Hefeteig mit einer Streichpalette aufgetragen. Damit der Belag nicht so unter der einwirkenden Backtemperatur leidet ( ausdörrt ) gibt man hier einen leichten Streuselbelag dazu. Als Abschluss wird direkt nach dem Backen ein dünner Zuckergussfilm (Fondant) aufgetragen oder mit Puderzucker bestreut. Wolfgang’s Backstube das Portal für Jedermann