Sahnetorten Käsesahnetorte Copyright © Xara Group Ltd., 1994-2011. All rights reserved.    Wolfgang’s Backstube das Portal für Jedermann Mürbteig fein 250 g       Butter oder Margarine 250 g       Puderzucker gesiebt     1 Pr.     Salz     1 Pckg. Vanille Essenz     1 Pckg. Zitronen Essenz     1           Ei     1           Eigelb 200 g        Weizenmehl Type 550 250 g        Weizenmehl Type 405     3 g        Hirschhornsalz Gesamtmenge Teig : 1110 g Für die Käsesahnetorte brauchen wir einen dünnen Mürbteigboden, dieser wiegt ca. 200 g. Das bedeutet also 1/6 der Gesamtmenge. Für die Herstellung nehmen wir die Anleitung aus dem Rezept: http://www.altbäckerwolfgang.de/verz2_muerbteig_grundrezept_muerbspe zial_streusel.htm Entweder rechnet man hier um oder benutzt die Gesamtmenge für weitere Böden, ich arbeite lieber im Voraus, denn man kann ja auch einfrieren und später verbrauchen. Das Gleiche gilt natürlich auch für Biskuitböden. Die weiteren Angaben gelten dann für einen Mürbteigboden a' 200 g. Den Mürbteig ausrollen auf eine Größe von 28 cm Durchmesser und ca. 1 mm dick. Auf ein Backblech mit Backpapier ausgelegt auflegen und mit einem 28 er Ring ausstechen und mit einer Gabel stippen. Im vorgeheizten Ofen auf mittlerer Ebene Ober/Unterhitze bei 200 ° C  10 - 12 Minuten backen. Der Boden sollte eine hellbraune Farbe haben und im Auge behalten werden. Nach dem Backen sofort einen Ring auflegen und mit heißer Aprikosenmarmelade so bestreichen, das die Verbindung zwischen Boden und Ring gut versiegelt wird. Nun bereiten wir die Zutaten für eine Biskuitmasse vor:     3             Eigelb     3 EL       heißes Wasser 100 g          Zucker     1 Pckch. Vanillinzucker   60 g          Weizenmehl Type 550   60 g           Stärkemehl     1 TL        Backpulver Die Eigelbe mit heißem Wasser mit einem Mixer schaumig schlagen, nach und nach den Zucker zufügen und weiter cremig schlagen. Dabei den Vanillinzucker beimengen. Mehl, Stärkemehl und Backpulver mischen und sieben und unter die Eimasse ziehen. Einen 28 er Metallring in Fettpapier einschlagen auf ein Backblech legen und die Masse in den Ring zu 2/3 einfüllen. Bei 200 °C auf der mittleren Ebene ca. 15 - 20 Minuten goldgelb backen. Den Boden auskühlen lassen und mit einem Küchenmesser ausschneiden. Zur Weiterverarbeitung für 1 Std. in den Kühlschrank stellen. Den Boden in 3mm dicke Scheiben schneiden, den obersten Boden in 16 Teile einteilen und mit Puderzucker bestreuen. Den untersten Boden in den Ring legen und auf die Marmelade drücken. Nun den Boden mit Mandarinensaft läutern und mit einigen Mandarinen auslegen. Herstellung einer Käsesahnemasse: 600 g       laktosefreier Quark 120 g       Zucker     3 g       Salz 250 ml     Milch 50 °C   18 Blatt Gelatine = 6 Blatt auf 500 ml     6 g       Zitroback     4 g       Vanille Bourbone     6 g       = 2 TL Quarkfein Maracuja mit Mandarinensaft abbinden 600 ml     laktosefreie Sahne und 3 EL Zucker = 1 EL auf 200 ml     2          kleine Dosen Mandarinen entsaften Je 200 ml Sahne mit 40 g Zucker aufschlagen zu sehr steifer Sahne und in den Kühlschrank stellen. Den Quark in eine große Schüssel geben mit dem Zitroback, der Bourbone Vanille und dem Salz und alles gut vermengen. Die Milch mit dem angerührten Quarkfein unterziehen bis alles verbunden ist. Die vorher in Wasser aufgeweichte Gelatine ausdrücken und in einem Topf leicht erwärmen bis sich die Gelatine aufgelöst hat. Der Reihe nach fertigen wir nun die Sahnecreme an und füllen diese in den vorbereiteten Ring. In der großen Schüssel mit dem Quark geben wir jetzt die aufgeschlagene Sahne und ziehen diese vorsichtig unter die Quarkmasse, kleingehackte Mandarinenstücke und die aufgeweichte Gelatine dazugeben, den Schneebesen beim Unterziehen leicht drehen solange bis die Masse durch die Gelatine leicht abbindet. Nun füllen wir die Masse zügig in den Ring, streichen die Masse glatt und legen die eingeteilten Biskuitstücke oben drauf. Die Torte nun für 1 - 2 Stunden in den Kühlschrank stellen damit sie richtig durchziehen kann. Mit einem langen glatten Messer die Torte aus dem Ring schneiden. Dazu das Messer anfeuchten und streng am Ring entlang vorsichtig die Torte ausschneiden. Damit man eventuelle Unebenheiten am Rand nicht mehr sieht kann man die Torte mit Pistazien oder gebrannte, gehobelte Mandeln dekorieren. Viel Erfolg nun beim Nachbacken LG Wolfgang Leihfoto aus einer Bildergalerie